CMT Urlaubsmesse 2020 in Stuttgart

Auch dieses Jahr waren wir auf der CMT in Stuttgart. Wir haben einige Fachvorträge besucht und uns ein wenig umgesehen. Die CMT ist ja inzwischen medial sehr gut vertreten. Wirklich Neues und Innovationen haben wir aber nicht entdeckt. Wieso auch, bei 18% Wachstum in der Branche, kann man sich etwas ausruhen. Das spannende Allrad Conceptcar von Hymer haben wir auch angesehen, mal schauen ob es in Serie geht und auch zu welchem Preis. Ein Trend sind kleine, günstige Fahrzeuge für Einsteiger und dann wieder die absolute Luxusklasse. Der mittlere Preisbereich und auch die Fahrzeuge für Familien mit Alkoven werden gefühlt immer weniger. Das Etrusco Alkovenmobil hat uns letztes Jahr schon sehr gut gefallen als Newcomer. Dieses Jahr war der Stand noch grösser, da jetzt auch Vans von Etrusco produziert werden. Bei den Familienfahrzeugen hat sich aber nichts getan.

Auch im Zubehörmarkt konnten wir keine Neuerungen entdecken. Luft(vor)zelte wie letztes Jahr schon sind der grosse Trend. Die Smartisierung der Mobile ist wieder in der Schublade verschwunden, weil wohl zu teuer und kompliziert für die Zielgruppe. Da gab es so gut wie gar nichts zu sehen.

Auch bei den Reiseländern sind die Altbekannten dabei. Länder wie Bulgarien und Rumänien sind stärker vertreten und werden durch neue Campingplätze auch immer interessanter. In Zentraleuropa kann man nur auf private Stellplatzbetreiber hoffen, da tut sich sonst nämlich auch nicht viel. Die Komunen haben den Wert der Mobilisten noch nicht erkannt und manche (Bundes-)länder in Europa sperren die Mobilisten durch Verbote komplett aus (Tirol). Da ist es schon sehr löblich, dass wenigstens die Initiatoren der Messe mit dem Stellplatzgipfel versuchen, die Komunen auf die zusätzlichen Touristen aufmerksam zu machen.

Wir fahren auf jeden Fall 2021 wieder hin, und suchen die neuen Trends.

https://www.messe-stuttgart.de/cmt/

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here